IFAM: Home Produkte Produktübersicht Feuerwehr-Anzeigetableau Anzeige der Artikel nach Schlagwörtern: Brandschutzgehäuse

 Feuerwehr Erstinformationsschrank klein
 

FSE 30 -Erstinformationsstelle Feuerwehr, Brandschutzgehäuse zur Aufnahme der Ausstattung einer Feuerwehr-Erstinformationsstelle in Anlehnung an die TAB Bayern 2013 – Die Technischen Anschlussbedingungen für Brandmeldeanlagen (TAB) der Feuerwehren Bayerns.

>> LEERGEHÄUSE, ohne EINBAUTEN <<

SONDERTYP FSE 30 Brandschutz-Standverteiler 30 Min., Systemserie ENDO

Gehäuse geeignet für:

 

Für FAT, FBF, FGB, FES und weitere Geräte der Feuerwehrperipherie

Funktionserhalt 30 Minuten - im Sinne E30
Feuerwiderstand 30 Minuten - im Sinne F30
Brandlastdämmung 30 Minuten - im Sinne I30
Mit umlaufender Dichtung zur Behinderung des Rauchdurchtritts.

UI 400V, IP 54, IK06, Schutzklasse II indoor
1 x integrierte Celsion-Kabeleinführung (CKE) oben (B),

Basisbrandschutzplatten nicht brennbar, Die Verwendung nichtbrennbarer Baustoffe wurde im Zulassungsverfahren nachgewiesen
Wandbefestigungssatz,
Tür: rechts angeschlagen mit verdeckten
Stahlscharnieren.
Öffnung durch Schwenkhebel
Nachrüstung mit DIN Halbzylinder mögl.
Verwendbarkeitsnachweise:
- Basierend auf ABZ-Nr. Z-86.1-5
- Basierend auf ABZ-Nr. Z-86.1-10
- elektrotechnische Prüfanstalt, Zertifikat Nr. 1130577
- Rauchprüfung nach EN 1634-3, Prüfbericht Nr.:
Pr-12-2.005-En

Außenmaß HxBxT : 1978 x 878 x 405 mm
Innenmaß HxBxT : 1800 x 700 x 330 mm
Farbe: ähnlich RAL 7035 (Lichtgrau)
Gewicht ca. 232 kg

 

Freigegeben in Gehäuse
Donnerstag, 10 März 2016 09:23

BSG-FIBS-1050 x 1050

 
 

Für Brandmeldeanlagen (BMA), sowie die zugehörigen Alarmübertragungseinrichtungen gelten die Muster-Richtlinie über brandschutz-technische Anforderungen an Leitungsanlagen (MLAR, Ausgabestand 2005). In der MLAR werden im Abschnitt 5.2.2. die Anforderungen an „Verteiler für elektrische Leitungsanlagen mit Funktionserhalt“ beschrieben. Im Sinne der MLAR ist u.a. die Brandmelderzentrale (BMZ), Teile von Brandmelderzentralen sowie die Feuerwehrperipherie als Verteiler anzusehen. Siehe hierzu die TAB der örtlichen Brandschutzbehörde! Die aufgeführten Brandschutzgehäuse (BSG) sind für die entsprechenden FIBS-Einbauten vorgesehen und besitzen einen Funktionserhalt von 30 min. Sie sind mit einer Montagerückwand ausgestattet. Die Türen werden mittels Schwenkhebel mit PHZ verriegelt.

Geprüftes Brandschutzgehäuse mit einer Feuerwiderstandsdauer von mindestens 30 Minuten, bei einer Brandbelastung von außen und innen im Sinne F30 und I30 geprüft in Anlehnung an DIN 4102
bzw. DIN EN 1634-3, EN 13501-1, EN 13501-2

Geprüftes Brandschutzgehäuse, geeignet für den Funktionserhalt von Verteilern von mindestens 30 Minuten, bei einer Brandbelastung von außen im Sinne E30 (geprüft in Anlehnung an DIN 4102-12). Basierend auf der Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung, Nr. Z-86.1-5 im Sinne I 30 und Z-86.1-10 im Sinne E30 und F30, gem. MLAR 2005. Die Zulassungen befinden sich im Ergänzungs- und Verlängerungsverfahren. Nachweis der Funktion von Einbauten über Berechnung oder MPA Typprüfung.

Für FIBS-A3, FIBS-A4-MGA, FIBS-A4-3EF, FIBS-A3-S2-3EF mit Montagerückwand

Gehäuse

-    Tür mit schmaler Umleimer-Kante zum Schutz gegen Stoßbelastung an der Kante, Schwenkhebel aus PA und 2-Punktverriegelung, in das Gehäuse einschlagend
-    Schwenkhebel Nachrüstung auf Schließsystem mit DIN Halbzylinder möglich
-    Verschluss des Gehäuses jederzeit durch einfaches Zudrücken des Schwenkhebels möglich, ein Schlüssel ist hierzu nicht notwendig.
-    Einfachtür, Türanschlag variabel, Standard: rechts; auf Kundenwunsch links, ab Werk ohne Mehrkosten.
-    Feuerdicht mit umlaufender Dichtung zur Behinderung des Rauchdurchtritts (dreistufige Schutzfunktion). Erste Stufe 68° C bis  95° C rauch- und feuerdicht. Die zweite Stufe beginnt bei ca. 300° C mit der kompletten endothermen Abschottung des Gehäuses. Von 180° C bis 1000° C beginnt die dritte Stufe das Gehäuse gegebenenfalls zusätzlich nachzuschäumen.
-    Geprüft mit Einbauten und integriertem Kabelschott
-    Außenfarbe lichtgrau, ähnlich RAL 7035 beschichtet

Aufstellung und Montage

-    Hochwertige Montageanleitung zur einfachen Aufstellung und Montage mit beiliegender Dokumentation für das jeweilige Brandschutzgehäuse.
-    Inkl. Wandbefestigungssatz, bestehend aus Allgemeinen bauaufsichtlich zugelassenen Dübeln, M 10x135
-    Beliebige Befestigung von Hutschienen und Einbaurahmen auf den Innenwänden möglich. Standardisierte Einbaufelder sind einsetzbar
-    Zertifikat RAL-Gütezeichen von der Gütegemeinschaft Brandschutz im Ausbau e.V.

Außenmaße                                            1050 x 1050 x 241 (mm)
Innenmaße                                            900 x 900 x 166 (mm)

 

Freigegeben in Gehäuse
Donnerstag, 10 März 2016 08:26

BSG-FIBS-928 x 928

 
 

Für Brandmeldeanlagen (BMA), sowie die zugehörigen Alarmübertragungseinrichtungen gelten die Muster-Richtlinie über brandschutz-technische Anforderungen an Leitungsanlagen (MLAR, Ausgabestand 2005). In der MLAR werden im Abschnitt 5.2.2. die Anforderungen an „Verteiler für elektrische Leitungsanlagen mit Funktionserhalt“ beschrieben. Im Sinne der MLAR ist u.a. die Brandmelderzentrale (BMZ), Teile von Brandmelderzentralen sowie die Feuerwehrperipherie als Verteiler anzusehen. Siehe hierzu die TAB der örtlichen Brandschutzbehörde! Die aufgeführten Brandschutzgehäuse (BSG) sind für die entsprechenden FIBS-Einbauten vorgesehen und besitzen einen Funktionserhalt von 30 min. Sie sind mit einer Montagerückwand ausgestattet. Die Türen werden mittels Schwenkhebel mit PHZ verriegelt.

Geprüftes Brandschutzgehäuse mit einer Feuerwiderstandsdauer von mindestens 30 Minuten, bei einer Brandbelastung von außen und innen im Sinne F30 und I30 geprüft in Anlehnung an DIN 4102
bzw. DIN EN 1634-3, EN 13501-1, EN 13501-2

Geprüftes Brandschutzgehäuse, geeignet für den Funktionserhalt von Verteilern von mindestens 30 Minuten, bei einer Brandbelastung von außen im Sinne E30 (geprüft in Anlehnung an DIN 4102-12). Basierend auf der Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung, Nr. Z-86.1-5 im Sinne I 30 und Z-86.1-10 im Sinne E30 und F30, gem. MLAR 2005. Die Zulassungen befinden sich im Ergänzungs- und Verlängerungsverfahren. Nachweis der Funktion von Einbauten über Berechnung oder MPA Typprüfung.

Für FIBS-A4, FIBS-K2-S1-DKM, FIBS-K2-S1 mit Montagerückwand

Gehäuse

-    geeignet für den Funktionserhalt über 30 Minuten
-    mit einem geprüftem Feuerwiderstand über 30 Minuten
-    mit einer geprüften Brandlastdämmung über 30 Minuten
-    mit einem nach VDE geprüftem Gehäuse

-    Tür mit schmaler Umleimer-Kante zum Schutz gegen Stoßbelastung an der Kante, Schwenkhebel und 2-Punktverriegelung, in das Gehäuse einschlagend.
-    Schwenkhebel, Material PA (Nachrüstung auf Schließsystem mit DIN Halbzylinder möglich).
-    Verschluss des Gehäuses jederzeit durch einfaches Zudrücken des Schwenkhebels möglich, ein Schlüssel ist zum Verschließen nicht nötig.
-    Einfachtür, Türanschlag variabel, Standard: rechts; auf Kundenwunsch links, ab Werk ohne Mehrkosten.
-    Feuerdicht mit umlaufender Dichtung zur Behinderung des Rauchdurchtritts (dreistufige Schutzfunktion. Die zweite Stufe beginnt bereits bei ca. 300°C mit der kompletten Abschottung des Gehäuses. Bei 180°C bis 1000°C beginnt die dritte Stufe das Gehäuse gegebenenfalls zusätzlich nachzuschäumen.
-    Geprüft mit Einbauten und integriertem Kabelschott
-    Außenfarbe lichtgrau, ähnlich RAL 7035 beschichtet

Aufstellung und Montage

-    Hochwertige Montageanleitung zur einfachen Aufstellung und Montage mit beiliegender Dokumentation für das jeweilige Brandschutzgehäuse.
-    Inkl. Wandbefestigungssatz, bestehend aus Allgemeinen bauaufsichtlich zugelassenen Dübeln, M 10x135
-    Beliebige Befestigung von Hutschienen und Einbaurahmen auf den Innenwänden möglich. Standardisierte Einbaufelder sind einsetzbar.
-    Zertifikat RAL-Gütezeichen von der Gütegemeinschaft Brandschutz im Ausbau e.V.

Außenmaße           928 x 928 x 275 (mm)
Innenmaße                                            750 x 750 x 200 (mm)

 

Freigegeben in Gehäuse
Freitag, 31 Juli 2015 12:01

BSG-FIBS-1228 x 1195

   CW 90 Anschauungsbeispiel
 

Für Brandmeldeanlagen (BMA), sowie die zugehörigen Alarmüber-tragungseinrichtungen gelten die Muster-Richtlinie über brandschutz-technische Anforderungen an Leitungsanlagen (MLAR, Ausgabestand 2005). In der MLAR werden im Abschnitt 5.2.2. die Anforderungen an „Verteiler für elektrische Leitungsanlagen mit Funktionserhalt“ beschrieben. Im Sinne der MLAR ist u.a. die Brandmelderzentrale (BMZ), Teile von Brandmelderzentralen sowie die Feuerwehrperi-pherie als Verteiler anzusehen. Siehe hierzu die TAB der örtlichen Brandschutzbehörde! Die aufgeführten Brandschutzgehäuse (BSG) sind für die entsprechen-den FIBS-Einbauten vorgesehen und besitzen einen Funktionserhalt von 90 min. Sie sind mit einer Montagerückwand ausgestattet und besitzen ein integriertes Lüftersystem. Die Kabelzuführung besteht von oben. Die Türen werden mittels Schwenkhebel mit PHZ verriegelt. Grundlage für die allgemeiner „Bauaufsichtlicher Zulassung Z-86.1-28“ sind Temperaturberechnungen des Herstellers. Geprüftes Brandschutzgehäuse mit einer Feuerwiderstandsdauer von mindestens 90 Minuten, bei einer Brandbelastung von außen und innen im Sinne F90 und I90 geprüft in Anlehnung an DIN 4102 bzw. DIN EN 1634-3, EN 13501-1, EN 13501-2

Für FIBS-A3, FIBS-A4-MGA, FIBS-A4-3EF, FIBS-A3-S2-3EF-210
Mit Montagerückwand

Außenmaße                                            1228 x 1195 x 319 (mm)
Innenmaße                                            900 x 900 x 166 (mm)

 

Freigegeben in Gehäuse
Freitag, 31 Juli 2015 11:55

BSG-FIBS-1045 x 1078

   CW 90 Anschauungsbeispiel
 

Für Brandmeldeanlagen (BMA), sowie die zugehörigen Alarmübertragungseinrichtungen gelten die Muster-Richtlinie über brandschutz-technische Anforderungen an Leitungsanlagen (MLAR, Ausgabestand 2005). In der MLAR werden im Abschnitt 5.2.2. die Anforderungen an „Verteiler für elektrische Leitungsanlagen mit Funktionserhalt“ beschrieben. Im Sinne der MLAR ist u.a. die Brandmelderzentrale (BMZ), Teile von Brandmelderzentralen sowie die Feuerwehrperi-pherie als Verteiler anzusehen. Siehe hierzu die TAB der örtlichen Brandschutzbehörde! Die aufgeführten Brandschutzgehäuse (BSG) sind für die entsprechen-den FIBS-Einbauten vorgesehen und besitzen einen Funktionserhalt von 90 min. Sie sind mit einer Montagerückwand ausgestattet und besitzen ein integriertes Lüftersystem. Die Kabelzuführung besteht von oben. Die Türen werden mittels Schwenkhebel mit PHZ verriegelt. Grundlage für die allgemeiner „Bauaufsichtlicher Zulassung Z-86.1-28“ sind Temperaturberechnungen des Herstellers. Geprüftes Brandschutzgehäuse mit einer Feuerwiderstandsdauer von mindestens 90 Minuten, bei einer Brandbelastung von außen und innen im Sinne F90 und I90 geprüft in Anlehnung an DIN 4102 bzw. DIN EN 1634-3, EN 13501-1, EN 13501-2

Für FIBS-A4, FIBS-K2-S1-DKM, FIBS-K2-S1
Mit Montagerückwand

Außenmaße                                            1045 x 1078 x 319 (mm)
Innenmaße                                            750 x 750 x 166 (mm)

 

Freigegeben in Gehäuse